Ethernet: Lokal oder in der Cloud


  • In fast allen Bereichen hat sich Ethernet mittlerweile als Stadardnetzwerk etabliert. Selbst in Fahrzeugen hat es Einzug gehalten, da auch hier die Datennetze zunehmend komplexer werden und immer mehr Steuergeräte mit hohem Datenaufkommen zusammen arbeiten müssen. Der Ethernet Standard verspricht kostengünstige und erprobte Lösungen für Hard- und Software sowie die einfache Integration in eine übergeordnete Netzwerk Infrastrutur.

    Um mit diesen Anforderung Schritt zu halten, hat EMBAS eine Reihe von leistungsfähigen Plattformen entwickelt. Sie unterstützen neben dem Ethernet Standard Medium auch BroadR-Reach ungeschirmten Medien (UTP) und können damit lange Strecken auch in gestörter Umgebung überbrücken. Auf der Softwareseite stehen eine Vielzahl von Protokollen und Modulen zur Verfügung, die von IP über TCP/UDP/AVB bis zu Verschlüsselung und Authentifizierung reichen.
    Die System basieren auf leistungsfähigen XCORE Prozessoren von XMOS, die sich flexibel kaskadieren und damit an nahezu jede Anforderung anpassen lassen.
    Ein XCORE Prozessor besteht aus bis zu 8 unabhängigen Prozessor-Kernen, die alle parallel mit jeweils bis zu 100MHz arbeiten können. Der Datenaustausch erfolgt dabei über sehr schnelle Kanäle und kann auch über Bausteingrenzen hinaus gehen.
    Die Programmiersprache ist ein erweitertes C. Softwareentwicklungsumgebung, eine Reihe von Tools und viel Software gibt es kostenlos vom Hersteller.
    Mehr Informationen dazu unter www.xmos.com

    Das EMBAS Angebot erstreckt sich über CAN Gateways mit Ethernet Ports bis zu speziellen Ethernet Gateways, die als Media Konverter, Filter oder Security Device eingesetzt werden können.
    • CLAUS-X Multiport Gateways


    • Die CLAUS-X Multiport Gateways verfügen je nach Ausführung über 2, 4, 8 oder 12 CAN Ports, einem Ethernet sowie einem USB Anschluss. Weitere digitale und analoge I/Os lassen sich einfach integrieren. Die Geräte arbeiten mit bis zu vier XMOS Prozessoren. Das Programmiermodell ist dabei unabhängig von der jeweiligen Hardware. Alle CAN Ports lassen sich in einer einzigen Routing Funktion miteinander verknüpfen bzw mit kalkulierten Signalen beaufschlagen. Dabei bleiben genug Ressourcen für die Ethernet Verarbeitung übrig, so dass neben dem kompletten TCP/IP Stack auch ein Web-Server sowie diverse Filter Module eingesetzt werden können.


      12-Port CAN-Ethernet Gateway
    • CLAUS-ETAG Plattform


    • Die CLAUS-ETAG Plattform ist ein Ethernet Tap, der in eine bestehende Etherent Verbindung eingefügt wird. Gleichzeitig kann dabei auch noch das Medium gewechselt werden, so dass sich Standard Ethernet und BroadR-Reach Netze einfach verbinden lassen. Der Funktionsumfang reicht vom einfachen Paket weiterreichen über Filterfunktionen bis zu komplexen Inhaltsfiltern, Verschlüsselung und Authentifizierung. Neben dem transparenten Modus kann das Gerät auch als Firewall oder Proxy für Embedded Systeme konfiguriert werden. Mögliche Applikation umfassen: Ethernet Filter (Firewall: Paketfilter, Content Filter, State Filter, Proxy Filter), Media Konverter, Verschlüsselung, Authentifizierung, Industrie 4.0/IoT


      ETAG IPSec Gateway
    • CLAUS-AVB Talker & Listener Plattform


    • Die Vernetzung von Multimedia und Fahrerassistenzsystemen in Fahrzeugen erfordert immer höhere Bandbreiten und zuverlässigen Datentransport. Neben dem optischen MOST Bus wird seit einiger Zeit eine Vernetzung mit Ethernet Technologie vorangetrieben. Allerdings sind die üblichen Protokolle wie TCP/IP und UDP nicht für zeitkritische Streaming Anforderungen geeignet. Aus diesem Grund wird für die Übertragung von Audio- und Videodaten das sogenannte Audio-Video-Bridging (AVB) Protokoll eingesetzt.

      Die CLAUS-AVB Test- und Versuchsplattform kann als Talker und Listener Endpoint für AVB Daten eingesetzt werden. Sie verfügt über 2 AVB fähige Ports, von denen eine mit einem BroadR-Reach Transceiver ausgestattet ist. Beide Ports sind über einen internen Switch mit dem Audio Teil verbunden, der sowohl digital über S/PDIF als auch analog über leistungsfähie A/D Wandler angeschlossen ist.

      Ein weiterer Ethernet Port dient als Host PC Interface. Die Konfiguration des Systems erfolgt über einen integrierten Web-Server.

      Die offene Plattform ist vollständig programmierbar und kann damit vom Anwender auf seine Bedürfnisse zugeschnitten werden.



      AVB Development Platform